Das Code Rood Aktionscamp

Jede*r ist im Camp willkommen, egal ob ihr an der Aktion teilnehmt oder nicht. Es besteht keine Notwendigkeit sich anzumelden. Hier bauen wir Brücken: Menschen aus Groningen, dem Rest der Niederlande und darüber hinaus – wir alle treffen uns hier, um das Gasproblem zu diskutieren. Groningen ist damit nicht alleine!

Das Camp verfügt über eine Aktionsküche und einfache Einrichtungen wie Wasser, Strom und Sanitäranlagen. Wir sind mitverantwortlich für das Camp und bitten alle Camper*innen, zu einer positiven, konstruktiven Atmosphäre beizutragen und das Camp sauber zu halten. Deshalb bitten wir auch alle, die ins Camp kommen, sich an die Camp-Ordnung zu halten. So tragen wir gemeinsam auch die Verantwortung für die Reinigungsarbeiten, das Kochen und dergleichen. Habt ihr noch ein paar Hände frei? Dann kommt uns gerne im Infozelt besuchen und wir geben euch Auskunft, was noch zu tun ist.

Eine detaillierte Programmübersicht findest du hier!

Das gibt es im Camp:

  • Großzelte, in denen die einzelnen Programmpunkte stattfinden
  • Ein Küchenzelt (die Mahlzeiten werden von der Aktionsküche Le Sabot zubereitet)
  • Kreativ- & Kunstareal
  • Medien- und Kommunikationsbereich
  • Support & Recovery vor Ort
  • Bar
  • Willkommens- und Informationszelt
  • Sanitätsraum

Spenden

Für das Camp empfehlen wir einen Spendenbeitrag von 5 Euro (oder mehr) pro Tag. Die Aktionsküche bietet drei leckere Mahlzeiten pro Tag zum Richtpreis von 7,50 Euro. Wir würden es begrüßen, wenn diejenigen, die mehr zahlen können, einen größeren Beitrag leisten könnten. Das ermöglicht allen (auch mit weniger Geld) eine Teilnahme. Bitte beachtet, dass sich in der Nähe des Camps kein EC-Automat befindet.

Natürlich könnt ihr auch im Voraus spenden! Überweisungen können an NL55 TRIO 0388 6023 80 zugunsten von NVDA vorgenommen werden.

Weiterführende Informationen